Sanierungsgebiet "Altstadt und Spiegelberg" in Neustadt (Dosse)

Sanierungsgebiet Altstadt und Spiegelberg in Neustadt (Dosse)

Auftraggeber: Amt Neustadt (Dosse)
Förderprogramme: Städtebauliche Sanierung und Entwicklung
Vor Ort tätig seit: 1995

Die historische Altstadt und der Spiegelberg in der Stadt Neustadt (Dosse) waren Anfang der 1990er Jahr von Missständen und Mängeln der baulichen Substanz und des öffentlichen Raums geprägt. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt (Dosse) fasste im Juni 1991 den Beschluss zur Durchführung Vorbereitender Untersuchungen gem. § 141 BauGB und schuf auf diese Weise die Voraussetzungen für die erhaltende Erneuerung im späteren Sanierungsgebiet „Altstadt und Spiegelberg“.

Die Vorbereitenden Untersuchungen mündeten zeitnah im Rahmen- und Strukturplan, der 1995 von der BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH mittels des Neuordnungskonzeptes aktualisiert und präzisiert wurde. Ziel der Sanierung war es, die historisch gewachsene Struktur der Neustädter Altstadt und des Wohngebiets Spiegelberg in ihren vielfältigen Besonderheiten und ihrer Einzigartigkeit zu erhalten, städtebauliche Missstände und funktionale Defizite abzubauen bzw. zu beseitigen. Im November 1996 erlangte die Neustädter Sanierungssatzung Rechtskraft und bildete damit die Grundlagen für die Durchführung von Sanierungsmaßnahmen nach §142 (4) BauGB. Auf diese Weise erhielt das Sanierungsgebiet „Altstadt und Spiegelberg“ eine gute Ausgangsbasis für die angestrebte Entwicklung zum Wohnstandort mit dem besonderen Gepräge einer barocken Stadtanlage, die eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Situation am geschichtsträchtigen Ort liegt und von der überregionalen Ausstrahlung des Haupt- und Landgestüts profitiert.

Die BSG war seit 1996 als treuhänderischer Sanierungsträger für das Sanierungsgebiet „Altstadt und Spiegelberg“ verantwortlich und führte die Stadterneuerung auf der Basis des besonderen Städtebaurechts durch. Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme begleitete die BSG zahlreiche Maßnahmen zur Wiederherstellung öffentlicher und privater Gebäude, darunter eine große Zahl an eingetragenen Einzeldenkmalen sowie zahlreiche Maßnahmen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes, Straßen, Wege, Plätze, öffentliche Grün- und Freiflächen.

Internat für Reitschüler in der historischen Mühle Spiegelberg in Neustadt (Dosse)
Internat für Reitschüler in der historischen Mühle Spiegelberg in Neustadt (Dosse)

Für Einzelvorhaben erstellte die BSG vorbereitende Gutachten (Grobchecks) zur Sanierung von öffentlichen oder privaten Gebäuden. Beispielhaft ist hier die historische Mühle Spiegelberg zu nennen, die auf der Basis eines Nutzungskonzepts und einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der BSG denkmalgerecht saniert und zum Internat für Reitschüler der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Neustadt (Dosse) umgebaut wurde.

Mit Hilfe der Städtebauförderung ist es im Sanierungsgebiet „Altstadt und Spiegelberg“ gelungen, einen großen Teil des vielfach denkmalgeschützten  Bestandes an Gebäuden zu sanieren und auf den heutigen Lebensstandard anzupassen. Zahlreiche Vorhaben privater Bauherren, die ganz überwiegend die Erhaltung des historischen Gebäudebestandes und nur in Einzelfällen Neubebauung betreffen, sowie die mit hoher Gestaltqualität erneuerten öffentliche Straßen, Wege und Plätze sowie Frei- und Grünflächen ergänzen das Gesamtbild.

Die Stadt Neustadt (Dosse) hat im Dezember 2018 eine Erhaltungssatzung zur Sicherung der Ergebnisse der Sanierung und zum dauerhaften Schutz des Ortsbildes beschlossen.

Die BSG ist als Sanierungsbeauftragte der Stadt Neustadt (Dosse) für folgende Leistungen verantwortlich:
  • Fortschreibung des Rahmenplans Sanierungsgebiet „Altstadt und Spiegelberg“
  • Aufstellung und Fortschreibung des Sanierungs-/Umsetzungsplans
  • Beratung und Begleitung von privaten Bauherren bei der Umsetzung ihrer Vorhaben mit Unterstützung durch die Städtebauförderung
  • Vorbereitende Gutachten (Grobchecks) zur Sanierung von öffentlichen oder privaten Einzelvorhaben der Sanierung
  • Baufachliche Prüfung und Begleitung von Einzelvorhaben einschließlich Prüfung Wohnraumförderung
  • Stellungnahmen zu Vorhaben mit besonderem Genehmigungs­vorbehalt
  • Maßnahmen-, Kosten- und Finanzierungsübersichten
  • Akquise zusätzlicher Finanzierungsmittel
  • Baukontrolle, Schlussrechnungsprüfung für alle Fördervorhaben
  • Öffentlichkeitsarbeit, Berichterstattung, Controlling

Neben der laufenden Begleitung der Gesamtmaßnahme bearbeitete die BSG im Auftrag des Amtes Neustadt (Dosse) u.a. folgende städtebaulichen Planung und Konzepte:

  • Machbarkeitsstudie für die Sanierung und den Umbau der Mühle Spiegelberg zum Internat für Reitschüler
  • Entwicklungsstrategie für den Bahnhofsbereich Neustadt (Dosse) (in Zusammenarbeit mit LPG Landesweite Planungsgesellschaft mbH)
  • Erhaltungssatzung für die Altstadt und den Spiegelberg zur Sicherung der Sanierungsziele

Weitere Informationen zur Stadt unter: www.neustadt-dosse.de

Team

BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH
Sanierungsträger für das Land Brandenburg
Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin

Ludwig-Richter-Straße 23
14467 Potsdam

0331-271 68-0
0331-271 68-30
mail@bsgmbh.com