Rollberger Sonne, Foto: M. Hühn

Quartiersmanagement Rollbergsiedlung

Auftraggeber: Land Berlin,
Bezirk Neukölln von Berlin
Förderprogramm: Soziale Stadt
Vor Ort tätig seit: 1999

Die Rollbergsiedlung ist ein Wohnquartier im Norden Neuköllns mit rund 5.700 Einwohnern. Das QM-Gebiet stellt das Ergebnis einer Flächensanierung der 1960er und 70er Jahre dar. Die Siedlung verfügt über ca. 2.100 Wohnungen, die im sozialen Wohnungsbau entstanden sind, sowie ca. 350 Wohnungen in Privatbesitz.

Von den im Gebiet lebenden Menschen haben 67% einen Migrationshintergrund (Stand 2015). Den größten Anteil bilden die türkischstämmigen Bewohner. Etwa 44% (Stand 2015) der Rollberger empfangen Transferleistungen, was deutlich über dem Gesamtberliner Durchschnitt liegt. Die Kinderarmut ist ebenfalls sehr hoch und liegt bei 64%.
Das Quartiersmanagement initiiert, begleitet und koordiniert Projekte, die der Verbesserung der Lebensqualität und der Zukunftsperspektiven dienen. Dabei ist es von wesentlicher Bedeutung Netzwerke aufzubauen, Ressourcen zu bündeln, Beteiligung zu ermöglichen und Ankerpunkte zu schaffen, um langfristig nachhaltige Strukturen zu etablieren.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
  • Strategien und Maßnahmen für eine inklusive Quartiersentwicklung
  • Stärkung und Etablierung des Peer-Helper Ansatzes
  • Kriminalitäts- und Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen
  • Identifizierung und Stärkung von Multiplikatoren
  • Förderung und Stärkung bewährter Institutionen und Arbeitsansätze vor Ort
Projektleitung
Team

Büro Quartiersmanagement Rollbergsiedlung

Falkstraße 25
12053 Berlin

030-689 77 258
030-767 64 382
info-rollberg@quartiersmanagement.de
www.rollberg-quartier.de